Zauberhafte Mischung

Bequemes Schuhwerk aus dem Hause Birkenstock

von Diana am 30. September 2016, keine Kommentare

Wer den Namen Birkenstock hört, bringt diesen natürlich sofort mit bequemen Clogs und Pantoletten in Verbindung. Das ist es wahrscheinlich auch, was die Marke ausmacht – birkis sind komfortabel und bieten einen hohen Tragekomfort. Dabei ist es vor allem die jahrelange Tradition, die das Familienunternehmen so beliebt macht. Birkenstock-Schuhe werden mit Liebe zum Detail gefertigt. Sie sind modisch, hochwertig verarbeitet und natürlich dank ihres Komfort-Fußbetts sehr komfortabel.

Das Label feiert international große Erfolge, was jedoch den Standort Deutschland nie berührt hat. Und während andere Labels längst in die weite Welt gezogen sind, so ist

Birkenstock seinem Standort immer treu geblieben und das auf mittlerweile zehn Standorten. Die Marke setzt auf Naturverbundenheit und auf

Bildquelle: spartoo.de

Bildquelle: spartoo.de

umweltgerechte Produktionsabläufe. Langlebige und hochwertige Materialien sind bei der Verarbeitung genau so ein Muss, wie ein trendaktuelles Design. Natürlich spricht vor allem das Tragegefühl für die bequeme Schuhmode Made in Germany.

Eine Große Auswahl

Und wer jetzt denkt, Birkenstock bietet nur Clogs und Pantoletten, der irrt. Denn das Angebot ist weitaus vielfältiger und reicht von komfortablen Pantoletten über schicke Clogs, bis hin zu modischen Sandalen und hippen Zehentrennern, bis hin zum Wohlfühlhausschuh. Die Auswahl ist recht groß und bietet sowohl für Damen, als auch Herren und Kinder den passenden Komfortschuh.

 

Tipp für Männer: Solltet ihr online eine Frau kennenlernen?

von Redaktion am 16. September 2016, keine Kommentare

Singlevermittlungen und klassische Online-Chat Portale gibt es mittlerweile sehr viele in Deutschland. Zu den bekanntesten und beliebtesten gehören insbesondere Parship– welches kürzlich erst von der ProsiebenSat1 Media Group übernommen wurde, Elite Partner und und C-Date. Letzteres ist eher für Seitensprünge gedacht. Hinzu kommen noch Love-Scout 24 und weniger bekannte Singleportale wie Spin.de, welche dennoch große Aufmerksamkeit genießen und einen gewissen „Kundenstamm“ aufweisen. Am besten ist es hier natürlich zu Partner- und Singleportalen zu greifen, welche eine gewisse Mindestanzahl an Usern aufweist. Ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen männlichen und weiblichen Nutzern sollte ebenfalls gegeben sein. Doch lohnen sich die Portale speziell für Männer überhaupt und wie kann man seine Liebe sonst noch finden? Hat man seine Liebe gefunden, wie erhalte ich sie aufrecht?

Lohnen sich solche Online Börsen überhaupt für Männer?

couple-1343951_960_720Singlebörsen lohnen sich insbesondere für diejenigen, die „offline“ noch zu schüchtern sind, um Frauen anzusprechen oder keine Möglichkeit haben welche kennenzulernen. Oft spielt hier auch die Zeit eine wichtige Rolle. Der Arbeitsalltag ist stressig und man findet einfach keine Gelegenheit, die Person kennenzulernen, die man eigentlich unbedingt kennenlernen will. Andere sind Mitglieder in Vereinen oder anderen Gruppierungen und gehen ihren Hobbys nach. So kann man prinzipiell auch ganz nebenbei eine Frau kennenlernen. Yoga-Kurse zum Beispiel eignen sich nicht nur für Frauen, sondern gar auch für Männer. Es gibt hier noch unzählige Alternativen. Empfehlenswert sind Kurse und Vereine zu belegen, die normalerweise einen hohen Anteil an offenen Frauen aufweisen.

Singlebörsen sind meist einfach gestrickt. Der Nachteil jedoch fast immer: man muss Geld bezahlen, um volle Vorteile nutzen zu können. So ist es beispielweise auch bei der bekannten Single App Lovoo. Hier spielt aber noch ein anderer Faktor eine sehr wichtige und nachteilige Rolle bei der Frauensuche. Es sind einfach viel zu viele Männern angemeldet. Die Konkurrenz ist also sehr hoch und man muss mit der Zeit lernen sich abzuheben. Plumpe Anmachen kommen hier ganz und garnicht gut an. Zudem muss man mit seinem Profilbild punkten. Ein weiterer Nachteil bei solchen Singleportalen ist, dass einige Frauen einfach nur Bestätigung für ihre Bilder suchen und überhaupt keinen Partner oder eine kleine Affäre suchen. Diese Nachteile muss man immer im Kopf behalten und sie – wenn überhaupt machbar zu seinem Vorteil nutzen oder umgehen. Einfach ist es also nicht online eine Freundin oder Affäre zu finden. Mit ein wenig Übung, wenn man das Gefühl dafür bekommt ist sicherlich auch das aber machbar. Kreative Anmachsprüche sind gefragt, die überhaupt nicht als solche „Sprüche“ rüberkommen. Männer sollten hier weniger pragmatisch denken.

Besser Frauen ansprechen und den ersten Schritt wagen?

Schönheit ist für jeden anders. Jede Frau will hören, dass sie schön ist. Die besten Chancen hat man immer noch, wenn man als Mann die Initiative ergreift und Frauen in der Welt dadraußen anspricht und ihnen das Gefühl gibt, dass sie einem wichtig sind. Dies kann man in einer Bar, Disko oder sogar auf der Straße im Alltag tun. Dort sind die Frauen sogar noch weniger darauf vorbereitet und so kann man dies zu seinem Vorteil nutzen. Im Club fällt dieser Trumph weg. Dafür sind sie dort generell Flirtbereiter. Empfehlenswert ist es aber dennoch, da man so zeigt, dass man der Mann ist und auch Mut beweist für die Frau, die man kennenlernen möchte einzustehen. Auch dies kann etwas Überwindung und Mut kosten, doch es lohnt sich meistens definitiv. Auch kann man so die Dame des Herzens in einem ganz anderen Licht kennenlernen. Lest euch hierzu mal das hier durch. Der zweite Post ist toll formuliert.

Frauen zeigen, dass sie euch wichtig sind

Zeigt den Frauen, dass ihr sie wertschätzt und nicht nur in die Kiste kriegen wollt. Gerade nach den ersten Dates, sollte die Dame eures Herzens merken, dass sie in Gewisserweiser euer Ein und Alles ist. Der dortige Brief zeigt ein paar tolle mögliche Gedanken hierzu. Kitschige Sprüche sind nicht unbedingt angebracht, doch während eines Flirts kann man durchaus punkten, wenn man einen coolen Spruch auf Lager hat oder mal eine romantische SMS versendet. Geht das Ganze über das erste Date hinaus, zeigt der Frau wie wichtig sie euch ist. Sie soll das Gefühl bekommen, sie sei euer Ein und Alles. Frauen wollen immer etwas besonderes sein. Das ist auch oft so und dies sollte die Frau dann merken. Man kann sich hierzu einfach ein paar Floskeln überlegen – sie müssen jedoch echt rüberkommen. Es gibt auch unzählige Sätze im Internet. Ist die Liebe einmal entfacht gilt es sie aufrecht zu erhalten.

Forscher und ihre Beauty Formeln

von Redaktion am 16. September 2016, keine Kommentare

Der „Wettbewerb Beauty-AI“ ist ja bekanntlich umstritten, aber dennoch sehr beliebt. Jetzt haben Forscher noch sehr viel umstrittenere Algorithmen entwickelt, die eine objektive Bewertung über Schönheit von Frauen ermöglichen soll. Kritikpunkt hier in vielen Medien ist die Tatsache der Unobjektivität und sogar Rassismus, der dieser These vorgeworfen wird.Bekanntlich liegt ja Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Jeder Mensch empfindet die Schönheit einer Frau oder eines Mannes demnach anders. So ist es auch bei allen anderen Dingen. Ich bin skeptisch, ob man sich hier wirklich eine Formel überlegen kann?

1k-beauty

In diesem Fall jedoch ist der Betrachter kein Mensch sondern eine Maschine. Macher des Wettbewerbes Beauty.AI wollten sich mit der Thematik auseinandersetzen. Symmetrie und andere Gesichtspunkte sollten mittels eines Programms, welches die Schönheit berechnen soll, herausgefunden und in einen Vergleich gesetzt werden. Der Gedanke der Schönheit tritt so in ein völlig anderes Licht. Kein Wunder also, dass hier teilweise ein ganzer Shit-Storm im Internet über dieses Thema kursiert.

Algorithmen für die Schönheit

Es wurde hierfür eine Art Experiment gemacht: 6.000 Menschen aus etwa 100 Ländern haben Selfies von sich eingeschickt. Eine angeblich neutrale Jury hat auf Basis dessen Algorithmen entwickelt. Allerdings fällt bei den 40 Gewinnern auf, dass hier nur eine Person mit dunkler Hautfarbe und nur wenige asiatische dabei sind. Ist das wirklich das perfekte Schönheitsideal? Man möge es bezweifeln. Dieser „wissenschaftlich“ betrachtete Wettbewerb wird nicht zuletzt deshalb in einem sehr skeptischen Licht betrachtet. Was haltet ihr davon?

Aus Brasilien kommt mehr als nur Kaffee

von Redaktion am 12. August 2016, keine Kommentare

Wir freuen uns auf unseren Urlaub, aber kaum ist danach ein Monat vergangen, sind unsere Urlaubserlebnisse schon vergessen. Doch wenn man auf einige Quellen hier in Deutschland zurückgreift, kann man seinen Alltag auch auf andere Weise sehr bereichern. So kam ich auf den Blog pauls-talk.de , in dem der brasilianische Künstler Paul Riedel in einer Mischung aus Politik, Karriere und viel Kunst seine Vision der deutschen Gesellschaft publiziert. Ich muss zugeben, anfangs war mir nicht bewusst, dass der Mann mit dem so typisch deutschen Namen eigentlich ein Brasilianer ist.

brasilien

Bei YouTube unterhält Paul einen Kanal und gefällt auch dort durch seine originelle Art. Insbesondere überzeugte mich seine Reihe über Humanisten und sehr angenehm anzuhören waren die haarigen Geschichten von Pharaonen, griechischen Göttern und andere Biografien.

Paul zeichnet sich durch sein aktives soziales Engagement aus und es sieht so aus, dass die Stadt München sich als Folge seiner Aktionen um mehr Grün bemühen muss.

Er antwortete auf meine Anfrage innerhalb weniger Stunden und wie er mir erzählte, ist er gerne für Gespräche da. Zu wissen, dass wir hier ein Stück Brasilien genießen können, macht meinen Tag fröhlicher und Pauls Tipps sind lehrreich und seine Erzählungen ein bisschen wie Urlaub.