Zauberhafte Mischung

Hosenträger – nach wie vor angesagt und trendy

von Di am 7. Dezember 2017, keine Kommentare

Hosenträger sind sowohl praktisch als auch schick. Die Aufgabe von Hosenträgern liegt speziell darin die Hosen des Trägers oder der Trägerin dort zu halten, wo sie hingehört – in Tailienhöhe. Dabei ist das Augenmerk besonders darauf gelegt, dass auch wirklich nichts verrutscht. Angebracht werden Hosenträger vorn und hinten mit Clips, welche mit den eigentlichen Hosenträgern oder auch Bändern verbunden sind. Und ganz anders wie bei einem Gürtel – nix kneift und drückt. Zudem machen die Träger auch optisch ganz schön was her und sind mittlerweile beliebter als jemals zuvor.

Die Auswahl an Hosenträgern ist natürlich unglaublich groß und vielfältig. Verschiedene Farben, Muster, Formen und Materialien bieten für nahezu jeden Geschmack etwas Passendes. Wonach man seine Hosenträger auswählt, kommt natürlich ganz auf den Look an. Wobei auch hier gilt – erlaubt ist was gefällt und auch im Bereich Hosenträger kann man durchaus ein wenig Mut beweisen. Hosenträger sind schließlich ein Hingucker, ganz egal für welches Modell man sich entscheidet.

Bildquelle: xeira.de

 

Allerdings sollte man das Augenmerk auf die Länge der Träger werfen. Diese sollten auf alle Fälle auf die Körperlänge angepasst werden. Wer nichts falsch machen möchte, der entscheidet sich kurzer Hand für das Standartmaß mit einer Länge von 120 cm. Wer einen recht großen Oberkörper hat, kann auch auf Nummer sicher gehen und sich für eine Länge von 160 cm entscheiden … zu lang oder zu kurz dürfen die Träger jedoch nicht gewählt werden, da sie sonst ihre Funktion des sicheren Haltes nicht oder nur teilweise erfüllen können.

Neben verschiedenen Längen, gibt es auch verschiedene Formen. Man unterscheidet hier die X-Form, die H-Form und die wohl am meisten gewählteste Y-Form. Hinzu kommen die verschiedenen Clip-Verschlüsse. Dies können verschiedenartige Metall Clips sein aber auch Knopfvarianten erfreuen sich größter Beliebtheit. Abgerundet wird der Look durch die Wahl des Materials und dessen Farbe oder Musterung.

Hosenträger werden also nicht nur zu Trachten angezogen sondern auch zur lässigen Jeans oder zum Anzug.

 

 

 

 

 

 

 

Coole Flicken und Patches

von Diana am 19. September 2017, keine Kommentare

Kleidung kann manchmal ganz schön langweilig wirken. Das können Sie aber mit ganz wenigen Handgriffen ändern und jedem Ihrer Kleidungsstücke eine ganz besondere und vor allem persönliche Note verleihen. Oftmals scheut man sich vor dem Arbeitsaufwand, aber mit coolen Patches und Flicken geht das wirklich ganz ganz schnell. Diese lassen sich je nach Modell entweder aufnähen oder ganz einfach aufbügeln. Im Shop finden Sie eine große Auswahl an Motiven, Farben und Formen, sodass Sie mit Sicherheit etwas Passendes für sich und Ihre Kleidung finden. Angefangen von Herzen, Sternen und Kreisen, bis hin zu Figuren, Obstmotiven und Tierpatches ist alles vertreten. So haben Sie die Möglichkeit Ihre Kleidung ganz nach Ihren Wünschen aufzupeppen.

Das Gute daran – Sie finden genau diesen Style kein zweites Mal und können So Ihrem Look eine ganz persönliche Note verleihen, um die man Sie beneiden wird. Patches und Flicken eröffnen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten. Sie können damit Löcher in der Kleidung ausbessern und dem Kleidungsstück gleichzeitig einen ganz neuen Look verleihen und dieses zu einem echten Hingucker machen.

Bunte Stoffe fordern die Kreativität heraus

Wenn Sie gern nähen oder schneidern, dann finden Sie im Shop verschiedene Stoffe, aus denen Sie die verschiedensten Stücke zaubern können. Angefangen von Kissenhüllen, über Tischdecken und Läufer, bis hin zu Tüchern und Taschen, ist Ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt. Sie können verschiedene Stoffe kombinieren, Eyecatcher setzen und vieles mehr. Die große Auswahl bietet Ihnen unendlich viele Möglichkeiten. Ganz egal ob Sie Stoffe für das Kinderzimmer, das Badezimmer oder für Bekleidung suchen, im Shop werden Sie auf alle Fälle fündig.

Bildquelle:flickli.de

 

Ideal sind diese natürlich auch um bereits die Kleinen für das Arbeiten mit Stoffen zu begeistern. Gestalten Sie zum Beispiel gemeinsam mit Ihrer Tochter ein Puppenkleid oder Dekoelemente für die Puppenstube. Bunte Stoffe, Flicken und Co sind ideal um die Kreativität in puncto Kleidung und Handarbeiten zu fördern.

 

Gebündelte Wärme vom Profi

von Diana am 15. September 2017, keine Kommentare

Verfahren, bei denen thermische Energie erneut nutzbar oder auch wieder verwertbar gemacht wird, bezeichnet man als Wärmerückgewinnung. Für diese Rückgewinnnung der Wärme sind zwei verschiedene Methoden möglich. Unter luwinox.de können Sie sich dazu ein genaues Bild machen. Das Unternehmen bietet Ihnen verschiedene Konstruktionsleistungen und vieles mehr. Hier finden Sie unter anderem Abgaswärmetauscher und Rohrbündelwärmetauscher.

Bei einem Abgaswärmetauscher kommen diverse Motoren zum Einsatz. Dies kann beispielsweise bei Heizanlagen oder industriellen Maschinen sein. Wenn es sich um besonders heiße oder stark verschmutzte Median handelt, ist der Rohrbündelwärmetauscher die ideale Lösung. Mit Hilfe modernster Programme werden die Tauscher gefertigt und konstruiert, sodass diese in der Lage sind, eine vorgegebene Wärmemenge von A nach B zu übertragen.

Eine andere Möglichkeit wäre die Wärmerückgewinnung mit Hilfe von Kondensation. Dies kommt vor allem in Industrieöfen zum Einsatz, sodass die gewonne Wärme zur Vorwärmung von Verbrennungsluft genutzt werden kann. Dadurch kann die Wärme in den entsprechenden Heizsystemen eingespeißt werden. Kondensation ist vor allem im Bereich Biogas eine ideale Lösung.

Bei Luwinox werden verschiedene Formstücke nach neusten Standards gefertigt. Dazu gehört zum Beispiel auch die Fertigung von Rohbögen oder Übergangsstücken, welche unter anderem in diversen Abgasanlagen benötigt werden. Das Unternehmen ist im Bereich der Wärmerückgewinnung spezialisiert und kann auf eine jahrelange Erfahrung zurückblicken. Qualität und Kundenzufriedenheit stehen an erster Stelle.

Bildquelle:luwinox.de

 

Die Leistungen von Luwinox im Überblick:

  • Das Projektieren verschiedener Anlagen.
  • Das Berechnen sowie das Auslegen von Wärmetauschern, Ölkühlern und Ladeluftkühlern.
  • Fachkundige Mitarbeiter fertigen Konstruktionen, wie zum Beispiel Rahmen, Verkleidungen oder Blechgehäuse und vieles mehr.
  • Die Berchenung und die Teilkonstruktion im Bereich Maschinenbau erfolgen ebenso durch Luwinox.
  • Ebenso können bereits vorhandene Elemente in 3-D oder 2-D übernommen werden.

 

 

 

 

 

 

Stricken, Häkeln und Co.

von Diana am 31. August 2017, keine Kommentare

Handarbeiten, ganz egal von welcher Art, hat fast jeder schon einmal gemacht. Und während die Einen feststellen, dass dies nichts für sich ist, begeistern sich andere wiederum ein Leben lang dafür und sind immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen und natürlich auch neuen Garnen, die sie ganz bequem im Trendgarne Shop finden können. Die Auswahl an Garnen, Farben und Strukturen ist vielfältig, sodass jeder etwas Passendes für sein Handarbeits-Projekt finden kann. So zum Beispiel auch für das Häkeln von Topflappen. Diese können natürlich schon fix und fertig gekauft werden, aber wenn man diese selber macht, dann ist es doch viel schöner.

Wenn Sie neu im Bereich Handarbeiten sind, dann sieht das Häkeln zunächst vielleicht ein wenig kompliziert aus. Ist es aber ganz und gar nicht. Und wenn Sie einmal den Dreh raus haben, dann sind Sie auch in der Lage Topflappen in verschiedenen Formen zu häkeln. Dank der großen Auswahl an Garnen, die Sie im Sortiment von Trendgarne finden, bieten sich Ihnen unendlich viele Möglichkeiten, sodass Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

Bildquelle:trendgarne.de

 

Hierfür benötigen zunächst 50 g von einem Baumwollgarn Ihrer Wahl. Das entspricht in etwa 125 m an Garn. Zudem benötigen Sie noch eine Häkelnadel, die Sie auch ganz einfach im Shop auswählen können.

Topflappen-Anleitung – ein einfaches Modell

  1. Schlagen Sie als erstes14 Luftmaschen an und beenden Sie diese einfach mit einer Kettmasche zu einem Ring.
  2. Im Anschluss beginnen Sie dann mit einer Luftmasche und häkeln weitere 22 feste Maschen. Beenden Sie den Ring erneut mit einer Kettmasche und beginnen Sie die nächste Runde mit einer Luftmasche.
  3. In der weiteren Runde stechen Sie nun in das hinter Maschenglied und häkeln feste Luftmaschen.
  4. Jetzt häkeln Sie fünf feste Maschen.
  5. In der sechsten Masche häkeln Sie drei Maschen und arbeiten weitere fünf Maschen ab.
  6. Nun folgt eine Luftmasche und schließlich das Wenden der bisherigen Häkelarbeit.
  7. Es folgen sechs feste Maschen, in der 7. weitere drei feste Maschen, gefolgt von sechs festen Maschen und einer Luftmasche.
  8. Häkeln Sie nun so  weiter, bis Sie die gewünschte Topflappengröße erreicht haben. Setzen Sie die drei festen Luftmaschen immer in der Mitte! So entsteht letztendlich das Rippenmuster.
  9. Zum Ende müssen nun die übrigen Fäden vernäht werden.

Veruschen Sie doch beim nächsten Topflappen, jede Reihe in einer anderen Farbe zu häkeln Wink